Suchen

Am 2. Dezember 2015 wurden neun historische Stätten, die die Ideale und Werte, die Geschichte und die Integration Europas zelebrieren und symbolisieren, für das Europäische Kulturerbe-Siegel nominiert: Die Neandertalerstätte und das Museum in Krapina (HR), die Přemyslidenburg und das Erzdiözesanmuseum Olmütz (CZ), die Ponta de Sagres (PT), die Wiener Hofburg (AT), das Historische Ensemble der Universität Tartu (EE), die Franz-Liszt-Musikakademie (HU), das Mundaneum (BE), der Kriegsfriedhof Nr. 123 (PL) und das Europaviertel Straßburg (FR). Sie sollen der Liste von zwanzig Stätten hinzugefügt werden, denen das Siegel bereits in den letzten beiden Jahren verliehen wurde.

Der vollständige Bericht der unabhängigen Jury, die die Bewerbungen anhand der festgesetzten Kriterien bewertet hat, ist hier abrufbar.
Letzte Änderung am: 03.12.2015

zurück nach oben