KZ-Gedenkstätte Ebensee

Ebensee

4802 Ebensee

Allgemeines und Historisches 


Im November 1943 wurde nahe des Ortes Ebensee ein Nebenlager des Konzentrationslagers Mauthausen für Rüstungszwecke errichtet. Tausende KZ-Häftlinge trieben dabei riesige Stollenanlagen für eine Erdölraffinerie und eine Panzerteileherstellung in den Berg hinein. Durch die schwere Stollenarbeit, die brutale Behandlung der Häftlinge, die schlechte Versorgung und die völlige Überfüllung des Lagers starben mehr als 8.500 Häftlinge an Entkräftung, Hunger oder Krankheit. Das KZ-Nebenlager Ebensee wurde am 6. Mai 1945 von amerikanischen Truppen befreit.

Eine detaillierte Beschreibung Geschichte des Lagers und der Leiden der Häftlinge finden Sie beim Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes.

Nutzer:
Zeitgeschichte Museum & KZ-Gedenkstätte Ebensee

Zuständige Abteilungen der Burghauptmannschaft Österreich:
Bau   Abteilung 403 - Schönbrunn
Verwaltung   Abteilung 201 - Verwaltung