Schloss Ambras

Schloss Ambras

6020 Innsbruck, Schlossstraße 20

Allgemeines und Historisches


Schloss und Parkanlage aus der Renaissance

1563 wird Erzherzog Ferdinand II. (1529-1595) Landesfürst von Tirol. Schloss Ambras wird zur Sommerresidenz des Erzherzogs und ist das höfische Zentrum des Landes. Das Schlossgebäude wird im Stil der Renaissance gestaltet. Der Altbestand (Höhenburg) wird in das Schlossgebäude integriert, es erfolgt die Neuerrichtung des Südtraktes, der Bau eines dritten Stockwerkes im Schloss und der Ausbau des mittelalterlichen Vorschlosses.

Danach erfolgen umfangreiche Baumaßnahmen:

  • Neubau des Spanischen Saales (1569-1571)
  • Umgestaltung des Lustgartens (1565-1568)
  • Errichtung eines Tiergartens östlich des Hochschlosses (1568-1572)

1580 Schloss Ambras verliert den Status als höfisches Zentrum des Landes.
Durch den Tod des Erzherzog Ferdinand II. 1595 erlischt das blühende Hofleben. Im Gebäude werden nur die notwendigsten Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Der ferdinandeische Lustgarten verfällt, der Keuchengarten wird zum Obstanger und auch das Gartenhaus mit der Rotonda verfällt.

Das Schloss Ambras ist heute ein Museum. Der Schlosspark wir von den Bundesgärten betreut.

Nutzer:
Schloss Ambras Innsbruck
Österreichische Bundesgärten
FERDINAND - Café & Bistro Schloss Ambras
 
Zuständige Abteilungen der Burghauptmannschaft Österreich:
Bau   Abteilung 305 - Bau Innsbruck
Haustechnik   Abteilung 305 - Bau Innsbruck
Verwaltung   Abteilung 201 - Verwaltung und Abteilung 202 - Hofburg Innsbruck