Barrierefreier Zugang zum MAK

Ende Mai wurde der neue barrierefreie Zugang zum Museum für angewandte Kunst am Stubenring fertiggestellt. 

Über ein eigenes Rampenobjekt können Menschen mit Einschränkungen das MAK noch einfacher und vor allem direkter besuchen. Der Zugang befindet sich neben dem Haupteingang, am Stubenring.

Auch im Inneren des Museums hat sich einiges getan: so bindet nun ein barrierefreier Aufzug die MAK-Säulenhalle und das MAK DESIGN LAB im Untergeschoß an das Eingangsniveau an. Als Niveauausgleich zum tiefer liegenden Foyer, wo sich die Garderobe befindet, wurde eine Ausgleichsrampe errichtet.

„Der 1871 nach den Plänen von Heinrich Ferstel in Neorenaissanceformen errichtete Museumsbau ist mit Abschluss dieses Projektes zur Verbesserung der Barrierefreiheit für eine zeitgemäße und moderne Nutzung bestens vorbereitet. Wir freuen uns, dass wir mit diesem Schritt ein klares Zeichen für mehr Barrierefreiheit in Museen und öffentlichen Gebäuden setzen konnten“, so Burghauptmann HR Mag. Reinhold Sahl. 

MAK_Rampe