Maximilian1-Sonderausstellung feierlich eröffnet
 

Die neue Sonderausstellung „Der Kaiser und seine Turniere“ wurde am Freitag im Beisein von Frau Bundesminister Dr. Margarete Schramböck, Landesrätin Dr. Beate Palfrader und HR Mag. Markus Wimmer in der Hofburg Innsbruck eröffnet.

Die Burghauptmannschaft Österreich widmet sich in dieser Sonderausstellung dem liebsten Hobby des Kaisers – den Turnieren und der Jagd. Vermittelt werden diese Leidenschaften nicht nur durch neue Exponate und exklusive Leihgaben, so sorgen digitale Stationen und die 3D-Rekonstruktion des Jagdschloss Fragenstein dafür, dass man direkt ins Leben am Hof eintauchen kann.
 
„Mit der Dauerausstellung Maximilian1 wurde durch die Burghauptmannschaft Österreich ein zeitgemäßer Rahmen geschaffen, der historisches Wissen mit neuen Interpretationen und digitale Medientechnik präsentiert. Ich freue mich, dass mit der heurigen Sonderausstellung eine erfolgreiche Fortsetzung gelungen ist “, so Bundesministerin Schramböck.

Die Eröffnung wurde musikalisch von einem Quintett und schauspielerisch von Johannes Silberschneider begleitet, der abermals in die Rolle des Kaisers Maximilian I. schlüpfte und sich ein heiteres Streitgespräch mit Dr. Manfred Hollegger lieferte.
 
„Der Burghauptmannschaft Österreich ist es ein großes Anliegen, im Bereich der Bauforschung wieder ein neues Kapitel aufzuschlagen. Gemeinsam mit renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, ortsansässigen Forschern sowie Experten der digitalen Modellierung konnten wir die heute als Ruine bekannte Schlossanlage Fragenstein zu neuem Leben erwecken. Wir bedanken uns bei der Marktgemeinde Zirl für die gute Zusammenarbeit und Kooperation“, so Projektleiter und Burghauptmann-Stv. Hofrat Mag. Markus Wimmer.

Alle Gäste der Eröffnung waren vorab getestet, sind bereits geimpft oder genesen. All jene, die zuvor noch nicht getestet waren, hatten die Möglichkeit, dies vor Ort direkt in einer eigens eingerichteten Screeningstraße vom Roten Kreuz zu erledigen.

Die Sonderausstellung ist ab sofort bis Oktober 2021 für Besucherinnen und Besucher geöffnet und kann jeden Tag von 9 bis 17 Uhr in der Hofburg Innsbruck besucht werden.