Spatenstich zum Flächenwirtschaftlichen Projekt "Schulmeisterwand"

Der Start des Flächenwirtschaftlichen Projektes "Schulmeisterwand" ist offiziell erfolgt. In den nächsten 30 Jahren wird kontinuierlich in den Schutzwald oberhalb des ehemaligen kaiserlichen Jagdschlosses Mürzsteg investiert.

Am 20. Mai 2021 erfolgte im Beisein von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundministerin Elisabeth Köstinger der offizielle Auftakt zum Flächenwirtschaftlichen Projekt „Schulmeisterwand“ in Mürzsteg, an dem sich neben der Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV), den Österreichischen Bundesforsten und dem Land Steiermark auch die Burghauptmannschaft Österreich finanziell beteiligt.

Insgesamt werden in den nächsten 30 Jahren rd. 750.000 Euro in den Schutzwald auf der ca. 90 m hohen Felswand oberhalb des ehemaligen kaiserlichen Jagdschlosses Mürzsteg investiert, um dadurch eine nachhaltige und kostengünstige Schutzinfrastruktur vor Lawinen, Steinschlag, Rutschungen und Muren zu erhalten. Dadurch wird für die Sicherheit der Anrainerinnen und Anrainer ebenso gesorgt, wie für Bewahrung eines bedeutenden Teils des baukulturellen Erbes.

Die geladenen Ehrengäste, darunter auch Burghauptmann Mag. Reinhold Sahl, Burghauptmann-Stv. Mag. Markus Wimmer und der zuständige Bauleiter für das Schloss Mürzsteg, AD Norbert Zöhr, durften die ersten Bäume für das Flächenwirtschaftliche Projekt „Schulmeisterwand“ setzen.

Nähere Informationen zu Schutzwäldern in Österreich sind auf der entsprechenden Themen-Seite zu finden. Über weitere Projekte der Wildbach- und Lawinenverbauung können Sie sich hier informieren.