Maria Theresien-Platz

Maria Theresien-Platz

Maria Theresien-Platz, 1010 Wien 
Maria Theresien Denkmal (690.004)

Allgemeines und Historisches
Der zwischen dem Kunsthistorischen und Naturhistorischen Museum gelegene Platz ist ein Teil des Kaiserforums, welches im Zuge der Mitte/Ende des 19. Jahrhunderts mit der Errichtung eines Flügels der Neuen Burg und beiden Museen einherging. Der Platz ist nach einem von Kaspar von Zumbusch entworfenen Denkmals für Maria Theresia benannt. Das Denkmal wurde zwischen 1874 und 1887 errichtet. An höchster Stelle thront Maria Theresia mit der rechten Hand das Volk grüßend. In der linken Hand hält sie das Szepter und die Urkunde der Pragmatischen Sanktion. Die Tugenden Gerechtigkeit, Kraft, Milde und Weisheit sind als allegorische Eckfiguren zu Füßen des Thrones. Unter der Kaiserin sind vier große Feldherren (Leopold Joseph Graf Daun, Gideon Ernst Freiherr von Laudon, Otto Ferdinand Graf Traun und Ludwig Andreas Graf Khevenhüller), außenpolitische Berater (Wenzel Anton Dominik Graf Kaunitz, Johann Christoph Freiherr von Bartenstein, Gundakar Thomas Graf Starhemberg, Claudius Florimunde Graf Mercy d´Argenteau), Vertreter der Verwaltung (Friedrich Wilhelm Graf Haugwitz, Anton Graf Grassalkovich, Samuel Freiherr Bruckenthal, Paul von Riegger, Carl Anton von Martini, Josef Freiherr Sonnenfels), hohe Militärs (Graf Wenzel Fürst Liechtenstein, Franz Moritz Graf Lacy, Andreas Graf Hadik, Franz Leopold Graf Nadasdy) und Wissenschafter (Gerhard Van Swieten, Joseph Hilarius Eckhel, Chrisoph Willibald Gluck und Wolfgang Amadeus Mozart als Kind) abgebildet.

Nutzer: 
Österreichische Bundesgärten

Zuständige Abteilungen der Burghauptmannschaft Österreich:
Bau   Abteilung 304 - Museen
Haustechnik   Abteilung 306 - Gebäudetechnik
Verwaltung   Abteilung 201 - Verwaltung