ehemaliges Palais Dietrichstein-Ulfeld

Palais Dietrichstein-Ulfeld

Minoritenplatz 3, 1010 Wien 
(690.345)

Allgemeines und Historisches
Im Jahre 1753 erwirbt Obersthofmeister Graf Ulfeld den Baugrund, auf dem zwei ältere Häuser stehen und lässt diese 1755 von Franz Hillebrand zu einem Palais umgestalten. Die Zusammenlegung der beiden Häuser ist noch heute, innen wie außen deutlich erkennbar.

Im Jahre 1806 verstarb Erzherzog Ferdinand in diesem Palais und ein Jahr später wurde es in seiner heutigen Form errichtet. Das Gebäude war 1853 im Besitz des Franz Josef von Dietrichstein. 1959 wurde dieses Palais von der Republik Österreich erworben. In der Folge wurde es generalsaniert und auf ein Bürogebäude umgewandelt. Im Palais Dietrichstein-Ulfeld ist heute ein Teil des Bundeskanzleramtes untergebracht. Neben der historischen Fassade ist ein Teil der Beletage mit 4 prächtigen und hellen Sälen im ursprünglichen Zustand noch erhalten.

Mehr Informationen finden Sie bei: burgen-austria.com

Nutzer: 
Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Zuständige Abteilungen der Burghauptmannschaft Österreich:
Bau   Abteilung 404 - Ballhausplatz
Haustechnik   Abteilung 404 - Ballhausplatz
Verwaltung   Abteilung 201 - Verwaltung
Telefon   Abteilung 103 - Nachrichtentechnik