Redoutensaaltrakt

Redoutensaal

1010 Wien, Josefsplatz 4 (690.005/009)

Allgemeines und Historisches
Der Redoutensaaltrakt wurde um 1769 durch Nicolaus Pacassi zusammen mit den Augustinertrakt errichtet und im Jahre 1905 von Friedrich Ohmann barockisierend umgestaltet.

Bei dem Großbrand 1992 wurde der gesamte Dachbereich und die Zwischendecken der  Geschosse vernichtet.

 
In den Jahren 1993-1997 wurde das Gebäude für die Nutzung als Kongresszentrum wiederaufgebaut.

Der Kleine Redoutensaal konnte originalgetreu wiederhergestellt werden. a Decke und Wandverkleidungen des Großen Redoutensaal total zerstört waren, entschloss man sich zu einer Neugestaltung. Die Decken- und Wandgemälde wurden von Josef Mikl ausgeführt.

  
Nutzer: 
Österreichisches Parlament

Wiener Kongresszentrum Hofburg Betriebsges.m.b.H.

Zuständige Abteilungen der Burghauptmannschaft Österreich:
Bau   Abteilung 301 - Kongresszentrum
Haustechnik   Abteilung 306 - Gebäudetechnik
Verwaltung   Abteilung 201 - Verwaltung